Köstlicher Schokonachtisch

Heute melde ich mich mal mit einem Rezept, über das ich tatsächlich in einer Werbeanzeige stolperte und das ich schon letztes Wochenende – quasi als mein erstes bewusst vegan zubereitetes Rezept – ausprobiert habe.

Nachzulesen ist es auf der Internetseite von Taifun, und zubereitet wird es mit Seidentofu.
Das Ergebnis war einfach großartig, und ich würde mich mal so weit aus dem Fenster lehnen, zu sagen, es ist relativ gelingsicher! Denn:
Ich habe es mit Rohrzucker (anstatt Puderzucker), Zartbitterkuvertüre statt Schokolade und nicht aufgeschlagener Sahne gemacht. Denn ich hatte kein Handrührgerät, sondern nur einen Pürierstab zur Hand, von dem ich eigentlich dachte, es würde auch funktionieren. Naja, trotz des großzügigen Gebrauchs von Sahnesteif wurde die (übrigens) Reissahne nicht steif, also habe ich sie einfach so mit der Schokolade verrührt.
Und siehe da: Als ich die Gläser mit dem Dessert nach zwei Stunden wieder aus dem Kühlschrank holte, war eine perfekte, fest-zarte Masse entstanden!

Der Geschmack ist umwerfend – herb und süß zugleich, und aus den 400 g Seidentofu lassen sich problemlos sechs sehr zufriedenstellend große Portionen herstellen.

Einfach köstlich!
Und als ich am nächsten Tag zum Grillen eingeladen war und diesen Nachtisch servierte, waren alle vegan unversierten Esser restlos begeistert :-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s